Metanavigation / Stadtporträt deu
Dienstag, 21.02.2017 8°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Dienstleistungen von A - Z

Untere Wasserbehörde

Die Landrätinnen und Landräte der Kreise bzw. Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der kreisfreien Städte nehmen Aufgaben als untere Wasserbehörde wahr. In der Hansestadt Lübeck sind diese Aufgaben dem Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz (kurz: UNV), Abteilung Wasser, Boden und Abfall übertragen.

Die untere Wasserbehörde ist zuständig für die Durchführung des Wasserhaushaltesgesetzes (WHG), des Landeswassergesetzes Schleswig-Holstein (LWG) und der aufgrund dieser Gesetze erlassenen Verordnungen. Sie versteht sich als moderne Dienstleistungsbehörde und handelt nach dem im WHG normierten Grundsatz, die Gewässer als Bestandteil des Naturhaushaltes und als Lebensraum für Pflanzen und Tiere zu schützen. Gleichzeitig stellt sie sicher, dass die Gewässer dem Wohl der Allgemeinheit und im Einklang mit ihm auch dem Nutzen Einzelner dienen. Berechtigte Ansprüche von Bürgerinnen und Bürgern sowie von Gewerbetreibenden sollen mit möglichst geringem bürokratischem Aufwand erfüllt werden. Die untere Wasserbehörde begreift sich also nicht nur als reine Verwaltungsbehörde, sondern in erster Linie als zuständige Fach-, Aufsichts- und Vollzugsbehörde für alle Fragen, die die Oberflächengewässer und das Grundwasser im Bereich der Hansestadt Lübeck betreffen.
In diesem Sinne hat die Hansestadt Lübeck mögliche Beeinflussungen des Betriebes der Deponie Ihlenberg auf angrenzende Oberflächengewässer der Hansestadt Lübeck hinterfragt und gemeinsam mit der IAG - Ihlenberger Abfallentsorgungsgesellschaft die Auswirkungen am Beispiel des Vorflutsystems Palinger Bach/Wakenitz überprüfen lassen:
» Gutachten über die Wasser- und Sedimentqualität südwestlich der Deponie Ihlenberg
Darüber hinaus wurde eine Untersuchung im Hinblick auf den Sickerwasserabfluss beauftragt:
» Gutachten zur Grundwasserqualität im Abstrom der Deponie Ihlenberg

Am Standort der Deponie Ihlenberg wird seit 1981 fortlaufend ein umfassendes Messprogramm zur Überwachung der Grundwasserqualität, ein sogenanntes Grundwasser-Monitoring betrieben.
» IAG Bericht zum Grundwassermonitoring 2014

Informationen:

Ziele der Unteren Wasserbehörde:

  • Oberflächengewässer und Grundwasser sind zu schützen und zu erhalten. Notwendige Nutzungen wie z.B. Entnehmen von Wasser oder Einleiten von Stoffen haben im Einklang mit den wasserwirtschaftlichen und ökologischen Grundätzen zu erfolgen. Soweit wie möglich sollen Gewässer renaturiert werden.
  • Ein wasserwirtschaftliches Vorhaben im Zuständigkeitsbereich unterliegt grundsätzlich einer vorherigen Zulassungsentscheidung durch die untere Wasserbehörde. Die erforderlichen Verfahren sollen so zügig wie möglich durchgeführt werden. Die Maßnahmen sind sorgfältig und fachkundig zu planen und auszuführen.
  • Gefahren für die Oberflächengewässer und das Grundwasser sind auszuschließen. Daher sind Gewässerbenutzungen und der Umgang mit wassergefährdenden Stoffen in erforderlichem Umfang zu überwachen.
  • Es ist auf einem sparsamen Umgang mit der Ressource Wasser hinzuwirken
  • Nahezu der gesamte Bedarf an Trinkwasser wird in Schleswig-Holstein aus Grundwasser gedeckt. Es ist daher besonders zu schützen, und zwar sowohl in Bezug auf seine Qualität als auch auf seine Menge

Die Aufgaben im Einzelnen:

  • Wasserrechtliche Gefahrenabwehr
  • Gewässeraufsicht (mit „Überwachung“ der Gewässerunterhaltung)
  • Durchführung von wasserrechtlichen Planfeststellungsverfahren
  • Erteilung von Erlaubnissen zur Gewässerbenutzung durch Kläranlagen
  • Erteilung von Erlaubnissen für das Einleiten von Abwasser aus Kleinkläranlagen
  • Überwachung der Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Festsetzungsbehörde für Grundwasserentnahmeabgabe
  • Festsetzungsbehörde für die Abwasserabgabe
  • Erteilung von Genehmigungen zum Befahren von Gewässern II. Ordnung mit Motorbooten
  • Aufgaben im Zusammenhang mit der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie

Weitere Themen und Fragen die im Zusammenhang mit den Gewässern stehen und die häufig an die Wasserbehörde herangetragen werden sind:

  • Genehmigungen von Indirekteinleitungen
  • Anzeige von Erdaufschlüssen > 10 Meter und Anzeige zur Errichtung von Erdwärmesonden
  • Anzeige von Brauchwasserbrunnen < 10 Meter
  • Einleitung von Regenwasser
  • Grundwasserentnahme und Grundwasserabsenkung
  • Entgegennahme von Anzeigen zu Öl- oder Kraftstoffverlust von Kraftfahrzeugen

Angeboten von

Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz: Wasser, Boden und Abfall
Kronsforder Allee 2 - 6
23560 Lübeck
Ansprechpartner:Dr. Dietmar Schäfer
Telefon:0451 / 122 - 3981
Fax:0451 / 122 - 3990
Email:unv@luebeck.de
Internet-Adresse:http://www.unv.luebeck.de

Zurück zur Übersicht