Metanavigation / Stadtporträt deu
Freitag, 30.09.2016 21°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Naturschutzgebiet "Südlicher Priwall"


Südlicher Priwall
Lage

Der Priwall liegt direkt an der Mündung der Trave in die Ostsee als Rest eines charakteristischen Nehrungshaken.

Der südliche Teil des Priwalls, unterteilt in einen größeren Westteil und einen kleineren Ostteil, bildet zusammen mit einem ca. 100 m breiten Flachwasserbereich in der Pötenitzer Wiek das Naturschutzgebiet „Südlicher Priwall“.

 

Größe:

149 ha 

 Schutzzweck und Besonderheiten:

 

Geschichte:

Der Priwall war ursprünglich ein Nehrungshaken, entstanden aus Ablagerungen von feinen Sanden und Kiesen, die von den Steilufern der Lübecker Bucht durch das Meer hierhin transportiert worden. Auf der immer weiter wachsenden Nehrung hat sich Material in Verbindung mit Wasserschwankungen und Brandungsaktivitäten wallartig aufgebaut (Strandwall). Seit Anfang des 20. Jahrhunderts bis 1958 wurde der südliche Priwall durch umfangreiche künstliche Aufspülungen stark vergrößert.  Informationen zur geologisch-geomorphologischen Bedeutung des Priwalls finden Sie  hier.

 

Erholungsmöglichkeiten:

 

Weitere Informationen zu den Erholungsmöglichkeiten auf dem Priwall finden Sie im
Erholungsführer Lübeck natürlich! Bd II 

 

Schutzgebietsverordnung und -karte:

Hier  gelangen Sie zum  Text der Naturschutzgebietsverordnung.

Hier finden Sie eine Übersichtskarte.

Hier  Hier gelangen Sie zu  weiteren Informationen über das Natura 2000-Gebiet „Traveförde“