Metanavigation / Stadtporträt deu
Donnerstag, 13.12.2018 4°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Luft

DLuftüberwachung in der Moislingher Alleeas Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (LLUR) ist für die kontinuierliche Überwachung von Luftschadstoffen mit Hilfe von stationären und mobilen Messstationen über ganz Schleswig-Holstein zuständig. Die Konzentration der folgenden Luftschadstoffe wird überwacht: Ozon, Stickstoffoxide, Feinstaub, Schwefeldioxid, Benzol und Kohlenmonoxid

Auf dem Gebiet der Hansestadt Lübeck sind 3 Dauermesspunkte eingerichtet, die Moislinger Allee und die Fackenburger Allee als verkehrsnahe Standorte und eine Fläche im Hochschulstadtteil zur Ermittlung der Hintergrundbelastung.

Die aktuellen Messergebnisse zur Luftqualität können Sie online auf den Internetseiten des Landesministeriums einsehen.
Moislinger Allee - zur Ermittlung der Konzentration von Stickoxiden, Benzol, Feinstaub und dessen Inhaltsstoffe
Fackenburger Allee - zur Ermittlung der Konzentration von Stickstoffdioxid
Hochschulstadtteil - zur Ermittlung der Konzentration von Ozon, Stickoxiden, Feinstaub und dessen Inhaltstoffe

In Lübeck werden die EU-weit geltenden Grenzwerte für die Luftqualität zur Zeit eingehalten, sodass die Erstellung eines Luftreinhalteplans bisher nicht erforderlich ist. Ausführliche Informationen zu den Messergebnissen finden Sie in den Jahresberichten der vergangenen Jahre.

Ozon
Informationen über die aktuellen Ozonmesswerte an den Luftmessstationen in Schleswig-Holstein erhalten Sie hier
Tagsüber werden die Informationen stündlich aktualisiert. Die Ozonkonzentrationen der letzten aktuellen Stunde können Sie sich auch unter der Telefonnummer 04821 - 95106 (Luftüberwachung Schleswig-Holstein in Itzehoe) gebührenpflichtig ansagen lassen. Wenn der 1-Stunden-Mittelwert mindestens 180 µg/m3 Luft beträgt  (Informationswert), gilt die folgende Verhaltensempfehlung: Personen, die besonders empfindlich gegenüber Ozon reagieren, sollten keiner langandauernden körperlich anstrengenden Tätigkeit im Freien am Nachmittag nachgehen. Ab dem Alarmschwellenwert von 240 µg/m³ Luft, gemittelt über eine Stunde, wird von einem Gesundheitsrisiko für die Gesamtbevölkerung ausgegangen.

Feinstaub
Hier werden Sie über Überschreitungen des Tagesmittelwertes für Feinstaub (PM10) im laufenden Kalenderjahr informiert.

 Weitergehende Informationen über Luftschadstoffe und Messergebnisse erhalten auf der Themenseite des Landesministeriums:

Luftverunreinigungen können auf Menschen und Tiere, Gewässer und Böden schädlich wirken. Deshalb gilt als wichtigstes Ziel des gesundheitlichen Umweltschutzes, die Qualität der Luft zu erhalten und soweit wie möglich zu verbessern. Dazu haben die Staaten der Europäischen Union einheitliche Regelungen ausgearbeitet, die in den vergangenen Jahren nach und nach in deutsches Recht umgesetzt wurden.