Metanavigation / Stadtporträt deu
Samstag, 21.09.2019 16°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Flächenmanagement für die Hansestadt Lübeck

Ein Beitrag zum vorsorgenden Bodenschutz



Flächenmanagement
Die Entwicklung von Gewerbe- und Wohnflächen steht auf der politischen Agenda der Hansestadt Lübeck weit oben.

Um die Stadt zukunftsfähiger zu machen, soll attraktiver Wohnraum und ansprechende Gewerbeflächen angeboten werden. Gleichzeitig sollen aber die Flächensparziele entsprechend der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung bis 2020 (Bund: 30 ha/Tag; SH: 1,3 ha/Tag) nicht aus den Augen verloren gehen.
Neben dem Aspekt des Flächesparens sprechen auch Kosteneinsparungen durch die Nutzung bereits vorhandener Infrastruktur für eine Innenentwicklung. Wichtige Grundlage für das kommunale Flächenmanagement ist die Erfassung der Innenentwicklungspotenziale.

Zu diesem Zweck können mittels Datenbanken sog. Flächenmanagementkataster erstellt werden, mit deren Hilfe sich die verantwortliche Kommune eine Übersicht über sämtliche Brachflächen, Baulücken und mindergenutzten Flächen verschaffen und deren Flächeneigenschaften zusammenfassend darstellen kann, um ihre Potenziale zu beurteilen.
Im Rahmen eines Pilotprojekts haben Mitarbeiterinnen der FH Lübeck, Fachbereich Bauwesen, im Jahr 2013 durch Interviews die möglichen Chancen, Vorteile, Risiken und Nachteile des Einsatzes eines Flächenmanagementkatasters aus Expertensicht bewerten lassen.

Ergebnisbericht: Kommunales Flächenmamagementkataster Hansestadt Lübeck

Weiterführende links:
http://www.refina-info.de/